Februar 11 2016

Nutrivet Wildlachsöl

Nutrivet WildlachsölWir haben zwar noch keinen Frühling, aber bei Mina hat der Fellwechsel wohl schon eingesetzt. Jedenfallls musste ich sie öfter bürsten und der Furminator holte erstaunlich viel Fell aus der Unterwolle, was nun nicht mehr auf den Möbeln oder als Haarballen im Magen landen wird. Ich habe bisher überwiegend schlechte Erfahrungen mit Lachsöl gemacht, was die Akzeptanz betrifft. Diverse Marken, flüssig oder als Kapseln, wurden verweigert. Das liegt sicher an der Qualität. Nun habe ich bei Zooplus das Nutrivet Wildlachsöl gekauft. Es stammt von Antlantischen Wildlachsen (Salmo salar) aus Norwegen und Schottland. Laut WWF-Einkaufsratgeber stammen die Lachse aus der Zucht. Auf der Flasche ist kein Siegel (MSC / ASC) Bisher wird es gut angenommen. Sehr praktisch ist die 100 ml Flasche mit dem Pump-Dosierer, da Katzen nur wenige Tropfen benötigen, die sich gut dosieren lassen. So kann man das Öl sauber und in kleinen Mengen direkt über das Futter geben. Ich gebe das Lachsöl nicht nur wegen des Fells. Meine beiden Senioren sollen eine Lachsöl-Kur machen, zur Prophylaxe.

Alle Produkteigenschaften von Nutrivet Wildlachsöl auf einen Blick:

  • Für alle Hunde und Katzen
  • Ideal bei Haut- und Fellproblemen
  • Hochwertiger Energielieferant
  • Mit wervollen Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren, insbesondere EPA und DHA
  • Zum Schutz der Herz- und Nierenfunktion
  • Für die gesunde Entwicklung des Gehirns und der Netzhaut
  • Zur Verringerung des Cholesterinwerts und Abbau der Stresshormone
  • Für die Aktivierung des gesamten Immunsystems
  • Auch in der Tragzeit und beim Säugen als wichtiger Nährstofflieferant
  • Ohne Zusatz von künstlichen Farb- und Konservierungsstoffen

Ein Wildlachsöl, mit dem ich sehr gute Erfahrungen gemacht habe, ist das Grizzly Wildlachsöl, ich hatte es beim Futterfreund gekauft. Das Grizzly Wildlachsöl stammt von Pazifischen Lachsen (Oncorhynchus) aus Alaska.

Lachsöl

Wildlachs soll einen höheren Gehalt an essenziellen Omega-3-Fettsäuren als Zuchtlachs haben. Wildlachsöl soll von besserer Qualität sein als Lachsöl, das von Fischen aus Aquakulturen stammt. Faktoren für die Qualität von Lachsöl sind die Lebensweise der Lachse, die Art des Futters und die Herstellung. Ausserdem stehen die Aquakulturen in der Kritik, da die Fischzucht eine Massentierhaltung unter Wasser darstellt. Ausserdem ist sie ökologisch bedeklich. Um Fisch in Aquakultur zu züchten, wird zusätzlich Wildfisch gefangen und verfüttert, der nicht aus nachhaltiger Fischerei stammt. Außerdem verursachen Aquakulturen in der Regel große Umweltschäden, wenn Chemikalien, Nahrungsreste, Fischkot und Antibiotika aus den offenen Netzkäfigen in die Flüsse und Meere gelangen. Bisher war es so, dass zertifizierte Bio-Futterhersteller grundsätzlich keinen Fisch aus Aquakulturen verarbeitet haben. Es wurde Fisch mit dem MSC-Siegel (Marine Stewardship Council), einer unabhängigen, gemeinnützigen und nichtstaatliche Organisation mit Sitz in London verwendet. Inzwischen gibt es das ASC-Siegel (Aquaculture Stewardship Council) zur verantwortungsvollen Fischzucht, ein Resultat eines Verhandlungsprozesses mit vielen Teilnehmern und deshalb nur eine Kompromisslösung aller Interessengruppen. Kritik gibt es beispielsweise zum Einsatz von Fischmehl/-öl oder  gentechnisch veränderter Soja als Futtermittel. Die ASC-Standards enthalten Kriterien zur Herkunft des Fischfutters: Sie muss rückverfolgbar sein und das Futter darf nicht von überfischten Beständen stammen. Falls GVO-Futter (Gentechnisch Veränderte Organismen) im Einsatz ist, ist der Betrieb verpflichtet, dies zu deklarieren. Transgene Fische sind unter ASC gänzlich verboten.

weiterführende Links

teilen...Tweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someoneShare on Facebook
Februar 10 2016

Katzenspielzeug Funny Butterfly

Es wurde mal wieder Zeit für die Anschaffung von neuem Katzenspielzeug, insbesondere für Mina, in der Hoffnung, dass es zu der bekannten Aussage kommen könnte :

…und sie bewegt sich doch!

Katzenspielzeug Funny ButterflyDas Beschäftigungs-Spielzeug für Katzen nennt sich Funny Butterfly und wie schon der Name erahnen lässt, handelt es sich um einen Schmetterling, der an einem Draht befestigt ist, welcher batteriebetrieben rotiert und dabei leicht vibriert. So kommt es, dass der Schmetterling tatsächlich leicht flattert. Es werden 4 Schmetterlinge geliefert, Ersatz bei Verschleiss durch temperamentvolle Katzen. Die Schmetterlinge reflektieren leicht, wecken so das Interesse. Die benötigten Batterien, 3 x AA (1,5 V), werden nicht mitgeliefert. Per Knopfdruck startet das grosse Flattern, relativ schnell.

Momo mit dem Katzenspielzeug Funny Butterfly
Momo

So schnell, dass es Mina und Momo Angst macht. Sie beobachten aus sicherer Ferne. Stelle ich aus, dann trauen sie sich näher heran und pföteln gern nach dem Schmetterling, solange ich dabei bin und den Draht leicht bewege und ihnen Mut mache. Ansonsten überwiegt hier noch die Furcht. Ich finde aber, es ist gut durchdacht, perfekt für Wohnungskatzen. Gekauft habe ich es bei Zooplus. Nach einer gewissen Gewöhnungszeit werden sie sicher öfter damit spielen, das Interesse sieht man ihnen auf jeden Fall deutlich an. Sogar Mina pfötelt mutig nach dem unbekannten Flugobjekt. Sie bewegt sich 😉 …

 

 

teilen...Tweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someoneShare on Facebook
Januar 7 2016

Notfälle bei Katzen

Heute möchte ich ein Buch vorstellen, das ich jedem Katzenhalter sehr empfehlen möchte. Das Buch ist auch als E-book erhältlich.

 

Michael Streicher: NoTfälle bei KatzenAntheon

Michael Streicher

Notfälle bei Katzen

Erkennen, Helfen, Leben retten

 

ISBN-10: 3944431006

ISBN-13: 978-3944431000

 

Was tun, wenn die Katze krank oder verletzt ist oder einen Unfall hatte? Dr. med. vet. Michael Streicher erklärt in seinem neuen Ratgeber , wann eine Katze gesund und wann sie krank ist. Zudem werden Notfälle wie Vergiftung, Nierenversagen und Darmverschluss mit Symptomen und Maßnahmen beschrieben. Wichtig für jeden Katzenhalter!

teilen...Tweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someoneShare on Facebook
Januar 5 2016

Frohes Neues 2016

Ich wünsche allen Blaubärchen-Lesern und deren Samtpfoten ein Frohes Neues Jahr 2016. Ich hoffe, die Silvesternacht war für Katzingers erträglich. Mina und Momo waren sehr gelassen. Die lauten Geräusche lösten keine Panik aus, nur ein kurzes Erschrecken. Sie sassen direkt am Fenster und beobachteten „ihr Revier“.

Das neue Jahr fängt hier mit sibirischen Temperaturen an, Väterchen Frost ist da! 🙂 Im vergangenen Sommer gab es  Nachwuchs bei den Sibirischen Tigern  im Tierpark Berlin.

Berliner Morgenpost (mit Video)

Vierlingswürfe sind sehr selten. Der Amur-Tiger ist die größte lebende Katze der Welt. Die Tiere, auch als Sibirische Tieger bekannt, leben eigentlich im Südosten Russlands. Ihr Bestand zählt heute nur noch 450 Tiere in diesem Gebiet. Das ist auf massive Bejagung und Zerstörung des Lebensraums zurückzuführen.

Minas Gewicht

Mina macht seit Anfang Dezember Diät Nr. 4. Eigentlich ist es keine Diät, da es diesmal kein Diätfutter gibt. Es gibt normales Futter, nur weniger und etwas gestreckt mit eingeweichten Flohsamenschalen, als Alternative zu Futterzellulose.

Katzen sprechen ebenso auf die Zufütterung mit Flohsamen und Flohsamenschalen an. Die Anwendungsgebiete gleichen denen des Hundes. So können die enthaltenen pflanzlichen Ballaststoffe hinsichtlich Verdauung, Übergewicht und Wohlbefinden bei der Katze in gleichem Maße positive Wirkerfolge erzielen.

Der Plan ist der, dass sie durch diese Nahrungsumstellung aktiver wird, sich etwas mehr bewegt. Bisher hält sie noch ihr Wintergewicht, sie ist aber tatsächlich etwas aktiver geworden.

Minas Unsauberkeit

Im letzten Jahr kam Minas Unsauberkeit sporadisch zurück. Die Ursache war das Streu. Wir haben 3 Katzenklos für 2 Katzen, 2 grosse und ein kleineres. Die beiden grossen werden mit dem gewohnten Streu befüllt, nur das kleinere dient als Testklo. Wenn der Langzeittest abgeschlossen ist, das Testklo von beiden Katzen akzeptiert wurde, dann wird eins der grossen Katzenklos damit befüllt. Das war dann der Zeitpunkt für Mina, sich ein anderes Örtchen zu suchen. Sie besteht auf mineralisches Streu, sie mag kein Ökostreu, bei Benek (Maisstreu) war es besonders schlimm, das wurde total verweigert, auch Momo mochte das nicht. Ich habe nun endlich ein Streu gefunden, bei dem wir bleiben, es wird nicht weiter getestet. Der Favorit von Mina und Momo ist Biokat’s Diamond Care Classic. Eigentlich sind es 2, im zweiten Klo haben wir Catsan Ultra plus eingefüllt, das hat den Vorteil, dass man es in Supermärkten kaufen kann und Minas persönliches „must have“.

teilen...Tweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someoneShare on Facebook
Dezember 16 2015

Impfungen auf dem Prüfstand

Michael Streicher - Katzen können sicherer lebenAntheon Verlag

Michael Streicher

Katzen können sicherer leben

Impfungen auf dem Prüfstand

ISBN-10: 3944431014

ISBN-13: 978-3944431017

antheon

Müssen Katzen tatsächlich jedes Jahr zur Impfung? Wer entscheidet, welche Impfungen wann und wie häufig gegeben werden? Wie ist der derzeitige Impfstatus unserer Katzen? Sind sie zu viel oder zu wenig geimpft? […] Dr. Michael Streicher, Fachtierarzt in eigener Praxis für ausschließlich Katzen, plädiert für den maßvollen und wohlüberlegten Umgang mit Impfungen und gibt wertvolle Tipps aus der täglichen Praxis.

Der Autor bringt die Fakten auf den Punkt, ohne abzuschweifen. Ich finde das Buch sehr empfehlenswert. Ausserdem geht es um Injektionen im Allgemeinen . Er hat ein Injektionsbuch für Katzen entworfen, man kann es auf der Seite des Verlags als PDF herunterladen und dort Notizen zu diversen Injektionen machen.

weiterführende Links

 

 

teilen...Tweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someoneShare on Facebook
Dezember 8 2015

Highland Tiger

Schwanz der Europäischen Wildkatze.
Schwanz der Europäischen Wildkatze.

Panthera tigris in Schottland? Nein, es handelt sich bei dem Highland Tiger um Felis silvestris silvestris, die Europäische Wildkatze, in Schottland. Sie wird auch als Waldkatze bezeichnet. Die scheuen Tiere sind nachtaktiv und leben versteckt in Laub- und Mischwäldern. Ursprünglich besiedelte die Wildkatze ganz Europa. Heute kommt sie nur noch auf der iberischen Halbinsel, in Schottland, Italien, auf dem Balkan, in Ostfrankreich bis Belgien und in Teilen West- und Mitteldeutschlands vor. In der Roten Liste der IUCN (International Union for Conservation of Nature and Natural Resources) wird sie als nicht gefährdet (Least Concern) geführt. Nationale Rote Listen dokumentieren den Artenschutz vor Ort. In Deutschland zählt die Europäische Wildkatze zu den gefährdeten Arten. In Schottland zählt sie ebenfalls zu den gefährdeten Arten, es wurden 2012 nur ca. 400 Tiere in freier Wildbahn geschätzt. Es kommt zu Inzucht und es gibt viele Hybriden, Kreuzungen der Wikldkatze mit freilaufenden unkastrierten Hauskatzen. Die Hybridisierung ist das grösste Problem für die Europäische Wildkatze, denn es besteht die Gefahr, dass sie genetisch verschwinden. Ausserdem ist die Wildkatze durch Zerschneidung und Zersiedelung der Landschaft bedroht, da sie ausschließlich in ruhigen und intakten Wäldern mit Altholzbestand lebt. Da Wildkatzen die Nähe zum Menschen meiden, kommen in waldreichen Gebieten Mischlinge zwischen Wild- und Hauskatzen nur selten vor. Dagegen wurde in waldärmeren Gebieten Europas (Schottland, Ungarn) eine intensive Hybridisierung nachgewiesen.

Unterschied zwischen der Europäischen Wildkatze und Hauskatzen

BUND Europäische Wildkatze

Wichtigstes Erkennungsmerkmal der Wildkatze ist ihr breiter, buschiger Schwanz mit zwei bis drei schwarzen Ringen und einem schwarzen stumpfen Ende. Gegenüber häufig silbrig-grauen Hauskatzen haben Wildkatzen ein sehr verwaschenes grau-gelbes Fell. Wildkatzen sind mit drei bis acht Kilogramm in der Regel etwas schwerer als Hauskatzen, wobei ausgewachsene Wildkater (auch Wildkuder genannt) deutlich schwerer als die Weibchen sind. Besonders im langen Winterfell wirken Wildkatzen kräftiger und größer als Hauskatzen.

Wildkatzen gelten, als einzige Katzen, als absolut nicht zähmbar. Auch in Gefangenschaft geborene Tiere können nicht an den Menschen gewöhnt werden. Ein Nachweis der Existenz von Wildkatzen in einem Revier gelingt häufig nur indirekt, z.B. mittels Holzstöcken, die mit Baldrian als Lockmittel besprüht wurden. So können dort haftende Haare anschließend genetisch untersucht werden.

Taxonomie

Früher wurden die Wildkatzen Schottlands und des Kaukasus als eigene Unterarten beschrieben. Heute werden beide der Europäischen Wildkatze (Felis silvestris silvestris) zugeordnet. Die Hauskatze stammt nicht von der Europäischen Wildkatze ab, sondern von der afrikanischen Falbkatze. Ausserdem gibt es  durch Zucht entstandene Rassen der Hauskatze, die ebenfalls als Waldkatze bezeichnet werden.

weiterführende Links

teilen...Tweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someoneShare on Facebook
Dezember 2 2015

Die Welt aus Katzensicht von John Bradshaw

Es ist bald Weihnachten und für den Wunschzettel der Katzenfans hier ein sehr umfassendes Sachbuch des Verhaltensforschers John Bradshaw. (gebundene Ausgabe oder als E-Book)

 

John Bradshaw - Die Welt aus KatzensichtKOSMOS

John Bradshaw

Die Welt aus Katzensicht

Wege zu einem besseren Miteinander – Erkenntnisse eines Verhaltensforschers

ISBN: 978-3440143261
Zwischen den wildlebenden Katzen-Vorfahren und der heutigen Partnerschaft von Katze und Mensch liegt eine wechselvolle Entwicklung, die der Verhaltensforschers Dr. John Bradshaw beschreibt. Dabei verbindet er neue und erstaunliche Erkenntnisse aus der Verhaltensforschung mit eigenen Erfahrungen und einem persönlichen Appell für den artgerechten Umgang mit den Samtpfoten.

teilen...Tweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someoneShare on Facebook
November 24 2015

Tierschutzbericht 2015

Der Tierschutz ist seit 2002 als Staatsziel im Grundgesetz verankert.

Artikel 20a

Der Staat schützt auch in Verantwortung für die künftigen Generationen die natürlichen Lebensgrundlagen und die Tiere im Rahmen der verfassungsmäßigen Ordnung durch die Gesetzgebung und nach Maßgabe von Gesetz und Recht durch die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung.

Der Tierschutzbericht 2015 beinhaltet die Jahre 2011 bis 2014.

Katzen

Es gibt derzeit geschätzte zwei Millionen streunender Hauskatzen bundesweit, Tendenz steigend. Das Thema 2.9.3 Katzen beginnt auf Seite 29 im Tierschutzbericht der Bundesregierung 2015, dabei geht es um eine mögliche Kastrations- und Kennzeichnungspflicht für Haus- und Hofkatzen. Da die Problematik der Streunerkatzen und unkastrierten Freigänger in Deutschland regional in unterschiedlichem Ausmaß auftritt, gibt es keine bundesweite Regelung. Die Landesregierungen entscheiden für die jeweils betroffenen Gebiete.

Nutztiere

Tierwohl ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Politik, Landwirte, Wirtschaft und Verbraucher stehen in der gemeinsamen Pflicht, sich für das Wohlergehen der Tiere aktiv einzusetzen. Abschnitt 2 beginnt auf Seite 17 mit der Tierhaltung und ab Seite 33 geht es um Tiertransporte.  Die Initiative Tierwohl stärken, mit Schwerpunkt Nutztierhaltung, wurde im September 2014 erstmals vorgestellt. Verbraucher können in dem Informationsportal z.B. Einkaufshilfen finden.

 

weiterführende Links

teilen...Tweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someoneShare on Facebook
November 16 2015

Concept for Life Trockenfutter

Es gibt mal wieder ein neues Trockenfutter, Concept for Life.

Concept for Life ist ein einzigartiges, wissenschaftliches Ernährungskonzept, bei dem das individuelle Wohl sowie die ernährungsphysiologischen Anforderungen Ihrer Katze in jeder Lebensphase im Fokus stehen.

Concept for Life All Cats 10+ (Senior)Ich habe das Trockenfutter bei Zooplus gekauft, es wird von der Matina GmbH hergestellt. Ich habe für meine beiden Senioren die Sorte All Cats 10+ gekauft. Es kam bei beiden Katzen sofort sehr gut an und es wird noch immer gern gefressen. Da es hier Trockenfutter nur zum Clickern und als Belohnung gibt, bin ich froh, dass es kleine Packungen (400 g) gibt und dass die Kroketten klein sind. Sie mögen es lieber als das Granatapet Sterilised, das sie zuletzt hatten.

Zusammensetzung:
23 % Geflügelprotein (reich an Huhn, zum Teil getrocknet und hydrolysiert), Reis, Maisprotein, Reismehl, Geflügelfett, 5 % Lignocellulose, 3,5 % Rübentrockenschnitzel (entzuckert), Kartoffeleiweiß, Leinsamen, 0,9 % Lachsöl, 0,5 % Sonnenblumenöl, Bierhefe (getrocknet), Ei (getrocknet), Natriumchlorid, Calciumcarbonat, Kaliumchlorid, 0,2 % Zichorien-Inulin, 0,2 % Hefeextrakt (getrocknet, reich an beta-Glucanen und Mannan-Oligosacchariden), 0,1 % Psylliumschalen (getrocknet), 0,04 % Glucosamin, 0,02 % Chondroitinsulfat, 0,02 % Yucca schidigera (getrocknet), 0,015 % Grüner-Tee-Extrakt, 0,0025 % Tagetesblütenmehl (reich an Lutein).

 

Update Februar 2016

Concept of Life Trockenfutter Light Nun haben wir auch die Sorte Light ausprobiert und sie kommt bei beiden Katzen noch besser an. Ausserdem sind die Kroketten noch kleiner, was ich optimal finde, da es hier Trockenfutter nur als Belohnung gibt.

Zusammensetzung:
41 % Geflügelprotein (reich an Huhn, zum Teil getrocknet und hydrolysiert), Reis, Maisprotein, 7 % Lignocellulose, 4 % Rübentrockenschnitzel (entzuckert), 2 % Leinsamen, Geflügelfett, Natriumchlorid, Bierhefe (getrocknet), Ei (getrocknet), 0,2 % Zichorien-Inulin, 0,2 % Lachsöl, 0,2 % Psylliumschalen (getrocknet), 0,1 % Sonnenblumenöl, 0,02 % Yucca schidigera (getrocknet), 0,02 % Glucosamin, 0,01 % Chondroitinsulfat.

teilen...Tweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someoneShare on Facebook