Februar 11 2016

Nutrivet Wildlachsöl

Nutrivet WildlachsölWir haben zwar noch keinen Frühling, aber bei Mina hat der Fellwechsel wohl schon eingesetzt. Jedenfallls musste ich sie öfter bürsten und der Furminator holte erstaunlich viel Fell aus der Unterwolle, was nun nicht mehr auf den Möbeln oder als Haarballen im Magen landen wird. Ich habe bisher überwiegend schlechte Erfahrungen mit Lachsöl gemacht, was die Akzeptanz betrifft. Diverse Marken, flüssig oder als Kapseln, wurden verweigert. Das liegt sicher an der Qualität. Nun habe ich bei Zooplus das Nutrivet Wildlachsöl gekauft. Es stammt von Antlantischen Wildlachsen (Salmo salar) aus Norwegen und Schottland. Laut WWF-Einkaufsratgeber stammen die Lachse aus der Zucht. Auf der Flasche ist kein Siegel (MSC / ASC) Bisher wird es gut angenommen. Sehr praktisch ist die 100 ml Flasche mit dem Pump-Dosierer, da Katzen nur wenige Tropfen benötigen, die sich gut dosieren lassen. So kann man das Öl sauber und in kleinen Mengen direkt über das Futter geben. Ich gebe das Lachsöl nicht nur wegen des Fells. Meine beiden Senioren sollen eine Lachsöl-Kur machen, zur Prophylaxe.

Alle Produkteigenschaften von Nutrivet Wildlachsöl auf einen Blick:

  • Für alle Hunde und Katzen
  • Ideal bei Haut- und Fellproblemen
  • Hochwertiger Energielieferant
  • Mit wervollen Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren, insbesondere EPA und DHA
  • Zum Schutz der Herz- und Nierenfunktion
  • Für die gesunde Entwicklung des Gehirns und der Netzhaut
  • Zur Verringerung des Cholesterinwerts und Abbau der Stresshormone
  • Für die Aktivierung des gesamten Immunsystems
  • Auch in der Tragzeit und beim Säugen als wichtiger Nährstofflieferant
  • Ohne Zusatz von künstlichen Farb- und Konservierungsstoffen

Ein Wildlachsöl, mit dem ich sehr gute Erfahrungen gemacht habe, ist das Grizzly Wildlachsöl, ich hatte es beim Futterfreund gekauft. Das Grizzly Wildlachsöl stammt von Pazifischen Lachsen (Oncorhynchus) aus Alaska.

Lachsöl

Wildlachs soll einen höheren Gehalt an essenziellen Omega-3-Fettsäuren als Zuchtlachs haben. Wildlachsöl soll von besserer Qualität sein als Lachsöl, das von Fischen aus Aquakulturen stammt. Faktoren für die Qualität von Lachsöl sind die Lebensweise der Lachse, die Art des Futters und die Herstellung. Ausserdem stehen die Aquakulturen in der Kritik, da die Fischzucht eine Massentierhaltung unter Wasser darstellt. Ausserdem ist sie ökologisch bedeklich. Um Fisch in Aquakultur zu züchten, wird zusätzlich Wildfisch gefangen und verfüttert, der nicht aus nachhaltiger Fischerei stammt. Außerdem verursachen Aquakulturen in der Regel große Umweltschäden, wenn Chemikalien, Nahrungsreste, Fischkot und Antibiotika aus den offenen Netzkäfigen in die Flüsse und Meere gelangen. Bisher war es so, dass zertifizierte Bio-Futterhersteller grundsätzlich keinen Fisch aus Aquakulturen verarbeitet haben. Es wurde Fisch mit dem MSC-Siegel (Marine Stewardship Council), einer unabhängigen, gemeinnützigen und nichtstaatliche Organisation mit Sitz in London verwendet. Inzwischen gibt es das ASC-Siegel (Aquaculture Stewardship Council) zur verantwortungsvollen Fischzucht, ein Resultat eines Verhandlungsprozesses mit vielen Teilnehmern und deshalb nur eine Kompromisslösung aller Interessengruppen. Kritik gibt es beispielsweise zum Einsatz von Fischmehl/-öl oder  gentechnisch veränderter Soja als Futtermittel. Die ASC-Standards enthalten Kriterien zur Herkunft des Fischfutters: Sie muss rückverfolgbar sein und das Futter darf nicht von überfischten Beständen stammen. Falls GVO-Futter (Gentechnisch Veränderte Organismen) im Einsatz ist, ist der Betrieb verpflichtet, dies zu deklarieren. Transgene Fische sind unter ASC gänzlich verboten.

weiterführende Links

teilen...Tweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someoneShare on Facebook
Februar 10 2016

Katzenspielzeug Funny Butterfly

Es wurde mal wieder Zeit für die Anschaffung von neuem Katzenspielzeug, insbesondere für Mina, in der Hoffnung, dass es zu der bekannten Aussage kommen könnte :

…und sie bewegt sich doch!

Katzenspielzeug Funny ButterflyDas Beschäftigungs-Spielzeug für Katzen nennt sich Funny Butterfly und wie schon der Name erahnen lässt, handelt es sich um einen Schmetterling, der an einem Draht befestigt ist, welcher batteriebetrieben rotiert und dabei leicht vibriert. So kommt es, dass der Schmetterling tatsächlich leicht flattert. Es werden 4 Schmetterlinge geliefert, Ersatz bei Verschleiss durch temperamentvolle Katzen. Die Schmetterlinge reflektieren leicht, wecken so das Interesse. Die benötigten Batterien, 3 x AA (1,5 V), werden nicht mitgeliefert. Per Knopfdruck startet das grosse Flattern, relativ schnell.

Momo mit dem Katzenspielzeug Funny Butterfly
Momo

So schnell, dass es Mina und Momo Angst macht. Sie beobachten aus sicherer Ferne. Stelle ich aus, dann trauen sie sich näher heran und pföteln gern nach dem Schmetterling, solange ich dabei bin und den Draht leicht bewege und ihnen Mut mache. Ansonsten überwiegt hier noch die Furcht. Ich finde aber, es ist gut durchdacht, perfekt für Wohnungskatzen. Gekauft habe ich es bei Zooplus. Nach einer gewissen Gewöhnungszeit werden sie sicher öfter damit spielen, das Interesse sieht man ihnen auf jeden Fall deutlich an. Sogar Mina pfötelt mutig nach dem unbekannten Flugobjekt. Sie bewegt sich 😉 …

 

 

teilen...Tweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someoneShare on Facebook
Juli 29 2015

Skinny und seine Diät

Kater Skinny (Dallas News)
Kater Skinny (Dallas News)

Kater Skinny wurde vor drei Jahren, als Streuner, in der Nähe von Dallas/USA gefunden , er wog 18,6 kg (!). Wegen des Übergewichts waren Erkrankungen wie Diabetes, Arthrose und andere Folgeerkrankungen wahrscheinlich. Er musste abnehmen, was bei diesem Gewicht eine besondere Herausforderung war. Die Gefahr eines akuten Leberversagens war ebenfalls gegeben. Damit war es besonders schwer, einen geeigneten Halter zu finden, der ihn adoptieren könnte.

Schliesslich adoptierte ihn Dr. Brittney Barton, Tierärztin einer Tierklinik in Dallas. Skinnys Erfolge bei seiner Diät kann man bei Twitter verfolgen. Beim letzten Wiegen vor wenigen Tagen hatte Skinny nur noch 8,6 kg. Skinny hatte grosses Glück, Britney Barton an seiner Seite zu haben. Von ihr bekam er Personal Training. Skinny hatte einen guten Diätplan, so konnte er schrittweise, über einen längeren Zeitraum, abnehmen. Begleitend gab es Workout in Form von einem Unterwasser-Laufband, jeden Morgen 15-20 min „Wassertreten“.

weiterführende Links

teilen...Tweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someoneShare on Facebook
Mai 17 2015

Kater Merlin und sein Schnurr – Rekord

Guinnessbuch der RekordeRescue cat Merlin sets new world record for loudest purr

Welche Katze schnurrt am lautesten?

Es ist der 13 jährige Kater Merlin aus der südenglischen Hafenstadt Torquay. Seine Besitzerin, Tracy Westwood, hatte ihn aus einem Tierheim geholt. Sie liess seine Schnurr-Lautstärke ermitteln, Merlin kam auf den Wert von 67,8 Dezibel, das ist Schnurr – Rekord. 🙂 Der bisherige Schnurr – Rekordhalter Smoky schnurrte vor vier Jahren 67,68 Dezibel laut. Tracy Westwood sagt über Kater Merlin:

Wenn er sich putzt, dann wird er lauter […] Manchmal, wenn ich telefoniere, fragen mich die Leute, was das für ein Krach im Hintergrund ist […] Wenn wir einen Film gucken, müssen wir den Fernseher lauter stellen oder ihn aus dem Zimmer schicken. Ich kann ihn sogar noch hören, wenn ich mir die Haare föhne.

teilen...Tweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someoneShare on Facebook
April 12 2015

Grau CCP Magen/Darm Kräuter-Paste

Grau CCP Magen/Darm Kräuter-Paste

Ich möchte, dass Mina und Momo eine „Frühjahrskur“ machen. Da sie reine Wohnungskatzen sind, in diesem Monat schon 10 Jahre alt werden und sich leider recht wenig bewegen, möchte ich sie bei Fellwechsel, Haarballenproblemen und Verdauung etwas unterstützen. Die CCP Magen/Darm Paste von Grau und die darin enthaltene  Kräutermischung kenne ich schon lange und ich habe gute Erfahrungen bei der Bewältigung von Charlys Haarballenproblemen und CNI-bedingter Verstopfung gemacht. CCP steht für Cat Care Plus. Die Paste war früher in einem Dosierspender, der Name war etwas anders, die Inhaltsstoffe scheinen jedoch nicht geändert worden zu sein. Die wesentlichen Inhaltsstoffe sind Kräuter, Algen, Malz und Lachsöl, die CCP Grau Magen/Darm Paste, ist aber mehr, als „nur eine Malzpaste“. Die Paste wird in den Niederlanden hergestellt (Kroeske BV).

Zusammensetzung:
Pflanzliche Nebenerzeugnisse, Öle und Fette, Algen, Kräuter

Analytische Bestandteile:
Rohprotein 3,2 %, Rohöle und -fette 32,5 %, Rohfaser 15,3 %, Rohasche 1,5 %, Feuchte 12,0 %

Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe je kg:
Taurin 3.000 mg

  • für eine optimale Verdauung
  • unterstützt die Verdauung u. die Magen-Darmfunktion
  • optimaler Stoffwechsel
  • fantastisch glänzendes, seidenweiches Fell
  • „Haarballen-Problem“ wird minimiert
  • für alle Katzen jedes Alters

Kräuter

Die Catmix 35 Kräuter regen den Stoffwechsel an. Die im Futter enthaltenen Nährstoffe werden besser aufgenommen. Die Kräuter wirken auch entschlackend. Allerdings werden die einzelnen Kräuter nicht aufgelistet.

Zusammensetzung:
35 Kräuter
Analytische Bestandteile pro 1.000 g Kräuter:
Rohprotein 10,10 %, Rohöle und -fette 7,10 %, Rohfaser 13,80 %, Rohasche 45,20 %, Kalzium 14,20 %, Natrium 2,00 %, Phosphor 0,28 %, Feuchte 5,80 % sowie Vitamin H (Biotin), Vitamin A, Vitamin C, Vitamin D, Panthothensäure B5, Folsäure, Kupfer, Eisen, Jod, Selen, Kalium, Mangan, Zink, Kalzium, Magnesium, Natrium, Phosphor.

Ich werde die Paste kurativ anwenden, ca. 4-6 Wochen, nicht dauerhaft. Ich dosiere  nur eine etwa erbsengrossen Menge pro Mahlzeit und Katze. Zusätzlich  befeuchte ich das Futter mit Wasser. Katzengras haben sie immer zur Verfügung.

weiterführende Links

 

teilen...Tweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someoneShare on Facebook
November 26 2014

Bob der Streuner Teil 3

James Bowen "Ein Geschenk von Bob"
James Bowen „Ein Geschenk von Bob“

Bob der Streuner ein Wintermärchen

Es gibt ein drittes Buch von James Bowen, eine Fortsetzung von Bob der Streuner und Bob, wie er die Welt sieht. Ich habe es heute erst gekauft, es kam im Oktober heraus.

 

BASTEI LÜBBE

James Bowen

Ein Geschenk von Bob

Ein Wintermärchen mit dem Streuner

ISBN 978-3-404-60846-1

 

 

Der Winter 2010 ist ungewöhnlich hart in England. Im Dezember gibt es heftige Blizzards, selbst in London liegt Schnee und es ist bitter kalt- schlechte Voraussetzungen für einen Straßenmusiker! Schon bald wird das Geld knapp. Während die Londoner hektisch und spürbar in Feierstimmung durch die vorweihnachtlich erleuchtete Innenstadt hasten, ringt James um seine Einkünfte, um wenigstens Strom und Gas zu bezahlen. Ganz zu schweigen von Weihnachten, das er eigentlich noch nie mochte. Er ist der Verzweiflung nahe, doch wie so oft wird Bob ihn überraschen …

 weiterführende Links

 

teilen...Tweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someoneShare on Facebook
August 3 2014

Choupette

Choupette
Karl Lagerfeld und Choupette

Choupette, ein Birmchen, geboren am 19. August 2011, war die Katze von Baptiste Giabiconi. Als dieser zu Weihnachten verreisen wollte, gab er Choupette  für zwei Wochen zu Karl Lagerfeld. Es war Liebe auf den ersten Blick und der Chanel-Chef wollte die Katze nicht wieder zurückzugeben. Choupette lebte ab sofort im Luxus. Auf Twitter, Facebook und Instagram lässt sie ihre Fans an ihrem Alltag teilhaben.

Im Juli 2013 war Choupette, zusammen mit Linda Evangelista, auf dem Cover der deutschen Vogue zu sehen. Im Winter 2013 kam eine, nach Choupette benannte, Accessoire-Kollektion auf den Markt.

Jetzt hat Choupette einen Beautyvertrag mit einer japanischen Kosmetikfirma abgeschlossen, der erste Beauty-Vertrag mit einem Haustier. Das japanische Kosmetiklabel Shu Uemura wird voraussichtlich im Herbst 2014 eine Linie namens „Shupette by Karl Lagerfeld“ herausbringen. Damit die Arbeit für die Katze nicht zu anstrengend wird, hat Karl Lagerfeld seine Choupette für die Kampagne persönlich  fotografiert. Im September 2014 soll auch das Buch „The Private Life of a High-Flying Fashion Cat“ in Großbritannien erscheinen.

 weiterführende Links

teilen...Tweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someoneShare on Facebook
Mai 2 2014

Katzen Clicker-Box

KatzenclickerboxGestern, am 29.April, hatten meine Pflegekatzen (Wurfgeswchwister) Geburtstag. Sie sind 9 Jahre alt geworden. Bisher lief das Clickertraining mit ihnen nicht so gut, deshalb habe ich ihnen (und mir 😉 ) zum Geburtstag die neue GU Katzenclicker-Box von Birgit Rödder geschenkt. Ich habe zwar schon diverse Bücher zur Anregung und Clickererfahrungen mit Charly, aber diese Clickerbox ist besonders praktisch und hilfreich, finde ich.

Katzen-Clicker-Box
Birgit Rödder
GU (Gräfe und Unzer)
ISBN: 9783833835926
Leseprobe

… In der GU Katzen-Clicker-Box werden Grundlagen vermittelt und Sie lernen Schritt für Schritt den Clicker bei der Grunderziehung und beim Tricktraining sinnvoll einzusetzen. Die praktischen Übungskarten können Sie dabei kombinieren und neue Trainingseinheiten zusammenstellen – und haben beim Training die Beschreibung im Blick. Die Autorin gibt zudem Antworten auf häufige Fragen und bietet Problemlösungen. Dank dem beigelegten Clicker steht dem sofortigen Clickervergnügen nichts mehr im Weg.

Inhalt der Clickerbox

Der Inhalt besteht aus einem Begleitbuch, Trainingskarten und einem Clicker. Was mir besonders gefällt, sind die Trainingaskarten. Wer schon Erfahrung mit dem Clickertraining hat, der kennt das Problem: Das Wichtigste beim Clickern ist perfektes Timing, man sollte alles parat haben, weil die Katzen hochkonzentriert jede Bewegung verfolgen. Wenn man dann merkt, dass etwas fehlt, bringt das Unruhe. Die Autorin  hat an alles gedacht, gute Tipps und Anleitungen. Mir gefällt auch sehr gut, dass die Übungskarten in Kategorien eingeteilt sind. Jede Kategorie hat eine eigene Farbe.

  • Clicker Basics, das sind einfachste Grundlagen.
  • Erziehungsübungen, das sind nützliche Dinge, wie Fellpflege, Transportboxtraining, Medical Training usw.
  • Tricks, hier gibt es Spiel- und Sportübungen.

Man kann sich vorher für jede Katze die entsprechenden Karten zurechtlegen. Auf einigen Karten gibt es Verweise zum Anleitungsheft, welches klein und übersichtlich gehalten ist. Auch die kleinen Fehler, die jeder bei der praktischen Umsetzung macht, hat die Autorin erwähnt und beschrieben, wie man diese vermeiden kann. Wir haben schon einige Clickerübungen mit der neuen Box gemacht und sind hochmotiviert.

catility.de – die Website der Autorin

Der Weg ist das Ziel…

 

teilen...Tweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someoneShare on Facebook
März 14 2014

Bob der Streuner

Bob und wie er die Welt sieht
Neue Abenteuer mit dem Streuner.

Es gibt ein weiteres Buch von James Bowen und Bob.

 

 

BASTEI LÜBBE

James Bowen

Bob und wie er die Welt sieht.

ISBN 978-3-404-60802-7

 

Seit Bob da ist, hat sich mein Leben sehr verändert. Ich war ein obdachloser Straßenmusiker ohne Perspektive und ohne eine Idee, was ich aus meinem Leben machen sollte. Nun stehe ich wieder mit zwei Beinen auf der Erde, ich habe die Vergangenheit hinter mir gelassen, aber ich weiß nicht, was die Zukunft bringen wird. Ich brauche wohl immer noch Unterstützung, um auf meinem Weg zu bleiben. Zum Glück steht mir Bob mit seiner Freundschaft und seiner Klugheit zur Seite. Die wunderbare Geschichte der Freundschaft zwischen James und seinem Kater wurde mit „Bob, der Streuner“ zum Welt-Bestseller. In seinem neuen Buch erzählt James, wie Bob ihm in harten Zeiten und selbst in lebensgefährlichen Situationen immer wieder den Weg weist.

 

Bob der Streuner
Die Katze, die mein Leben veränderte.

Das war das erste Buch:

 

BASTEI LÜBBE

James Bowen

Bob, der Streuner.

ISBN 3-404-60693-1

 

 

 

Als James Bowen den verwahrlosten Kater vor seiner Wohnungstür fand, hätte man kaum sagen können, wem von beiden es schlechter ging. James schlug sich als Straßenmusiker durch, er hatte eine harte Zeit ohne feste Bleibe hinter sich. Aber dem abgemagerten, jämmerlich maunzenden Kater konnte er einfach nicht widerstehen: Er nahm ihn auf, pflegte ihn gesund und ließ ihn wieder laufen. Doch Bob war anders als andere Katzen. Er liebte seinen neuen Freund mehr als die Freiheit und blieb. Heute sind sie eine stadtbekannte Attraktion, ihre Freundschaft geht Tausenden zu Herzen

 

Bob, der Streuner bei Facebook

teilen...Tweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someoneShare on Facebook
Februar 19 2014

Toxoplasma gondii, wie Parasiten das Verhalten beeinflussen

Katz und Maus
Foto: picture-alliance/ dpa/dpaweb

Es ist der am weitesten verbreitete Parasit der Welt – Toxoplasma gondii. In den USA soll etwa ein Viertel der Bevölkerung infiziert sein, in Großbritannien gehen Schätzungen von zehn bis 20 Prozent aus. „In Deutschland wird die durchschnittliche Durchseuchung der Bevölkerung bei circa 50 Prozent geschätzt“, schreibt das Robert-Koch-Institut. Und „sie nimmt mit steigendem Lebensalter zu und erreicht bei den über 50-Jährigen nahezu 70 Prozent.“ Seine Hauptwirte sind Katzen – und nur in ihnen kann er sich vermehren. Andere Tiere wie Mäuse, Vögel, aber auch Menschen, werden nur als Vehikel benutzt, um von einer Katze zur nächsten zu gelangen. Der Einzeller Toxoplasma gondii manipuliert Nager so, dass sie ihre Scheu vor Katzen verlieren und zur leichten Beute werden. Ihr Einfluss auf die Hirnchemie hat sich im Verlauf der Evolution so entwickelt, dass infizierte Mäuse und Ratten nun den Geruch von Katzen oder deren Urin besonders interessant finden, anstatt wie gewöhnlich das Weite zu suchen. Das erhöht ihr Risiko, gefressen zu werden und verbessert die Chancen des Parasiten, dorthin zu kommen, wo er hin will: in die Katze, seinen Endwirt. Forscher um Wendy Ingram von der University of California in Berkeley berichten, dass die Einzeller das Verhalten von Mäusen sogar dauerhaft verändern. Möglicherweise kann er nicht nur das Verhalten von Ratten und Mäusen beeinflussen, sondern auch das von Menschen.

Britische Wissenschaftler um Glenn McConkey von der University of Leeds haben  festgestellt, dass der Parasit nachweislich in die Produktion des Hirnbotenstoffes Dopamin eingreift. Der Neurotransmitter ist an der Regulation der Belohnungs- und Lustzentren und der emotionalen Reaktionen beteiligt und soll bei vielen psychischen Störungen wie Schizophrenie, Parkinson oder ADHS eine Rolle spielen. Die Parasiten produzieren ein Enzym (Tyrosinhydroxylase, TYH), das die Produktion von Dopamin in infizierten Zellen verstärkt. Die Wissenschaftler fanden besonders große Konzentrationen von TYH dort im Gewebe auf, wo sich die Einzeller in Zysten eingekapselt hatten. Die Gewebezysten des Parasiten treten besonders häufig im limbischen System auf. Die Studie wurde im Fachjournal Plos One vorgestellt.

Toxoplasmose

Infektionszyklus
Infektionszyklus

Die Toxoplasmose ist eine häufig auftretende Infektionskrankheit, die primär Katzen befällt. Der Erreger ist der protozooische Parasit Toxoplasma gondii, für den Katzen den Hauptwirt darstellen.

Seit über 15 Jahren forscht der tschechische Evolutionsbiologe Jaroslav Flegr an der Karls-Universität Prag an der Frage, welchen Einfluss eine Infektion mit Toxoplasmose auf den Menschen hat. Ihn interessierte vor allem, ob bei infizierten Menschen ähnliche Verhaltensänderungen wie bei den Mäusen auftreten. In einer großangelegten Versuchsreihe mit mittlerweile zehntausend Probanden zeigte sich, dass sich die Persönlichkeit von mit Toxoplasmose Infizierten tatsächlich verändert. Untersuchungen zeigten, dass Infizierte langsamere Reaktionen haben und sich im Zusammenhang mit dem Straßenverkehr das Risiko für einen Unfall um den Faktor 2,7 erhöht. Neueste Studien weisen auch auf mögliche Zusammenhänge zwischen der Infektion und Schizophrenie beim Menschen hin. Flegrs „Manipulations-Hypothese“ am Beispiel der Toxoplasmose ist kein Einzelfall in der Natur.

Katzenparasit Toxoplasma erhöht Selbstmordrisiko bei Frauen

Frauen mit Katzen, die an der vom Kot der Tiere ausgehenden Toxoplasmose erkrankt waren, haben möglicherweise ein deutlich höheres Risiko Suizid zu begehen. Dies legt jedenfalls eine Studie mit den Daten von 45 000 Däninnen nahe, die in der Zeitschrift „Archives of General Psychiatry“ erschienen ist.

Der Einfluss der Parasiten auf das Verhalten von Menschen und Mäusen hat somit auch juristische und philosophische Aspekte, da der Freie Wille beiinflusst wird.

Gehirn und Geist

Geist und Bewusstsein – wie einzigartig sie von uns auch empfunden werden – fügen sich also in das Naturgeschehen ein und übersteigen es nicht. Und: Geist und Bewusstsein sind nicht vom Himmel gefallen, sondern haben sich in der Evolution der Nervensysteme allmählich herausgebildet. Das ist vielleicht die wichtigste Erkenntnis der modernen Neurowissenschaften.

weiterführende Links

teilen...Tweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someoneShare on Facebook