April 29 2014

Bücher über Schiffskatzen

Ich habe auf der Seite Berühmte Katzen einige Schiffskatzen vorgestellt. Schon bei der Verbreitung der Hauskatze auf dem Seeweg (siehe Domestikation Teil 2) ging es um Schiffskatzen. Sie waren Maskottchen, Glücksbringer und schützten die Fracht vor Mäusen und Ratten. Ich habe hier einige Bücher zusammengestellt, die von Schiffskatzen handeln.

Meine Lieblings-Schiffskatze ist Mrs. Chippy, die an der legendären Antarktis-Expedition von Sir Ernest Shackleton auf der Endurance teilnahm.

 

Tagebuch der Schiffskatze
Tagebuch der Schiffskatze

Caroline Alexander

Mrs. Chippys letzte Expedition in die Antarktis

Das bisher unentdeckte Tagebuch von Shackletons Schiffskatze.

Scherz-Verlag

ISBN: 3 – 502 – 10018 – 7

 

 Memoiren einer Schiffskatze
“ 15. Januar 1915. Ziemlich windig heute. Dosenkaninchen zum Frühstück. Ging auf Deck und bezog meinen Posten am Heck unter der Reling…“ In ihrem Tagebuch berichtet Mrs. Chippy, Schiffskatze auf dem berühmten Expeditionsschiff von Sir Ernest Shackleton, über ihre abenteuerliche Reise in die Antarktis. Ein ganz und gar ungewöhnliches Katzenbuch – für den Seesack oder den Nachttisch empfohlen.
„Mrs. Chippy ist ein wahres Original & man weiß nie, was sie als nächstes tun wird.“(aus dem Tagebuch von F.A. Worsley, Kapitän von Shackletons Endurance)“

 

Die Endurance
Die Endurance

Caroline Alexander

 Die Endurance

Berliner Taschenbuch Verlag

ISBN 3-442-76017-8

 Im August 1914, wenige Tage vor Ausbruch des Ersten Weltkrieges stachen Sir Ernest Shackleton und seine Mannschaft auf der Endurance in See, um als erste Menschen die Antarktis zu durchqueren. Sie waren ihrem Ziel bis auf 80 Meilen nahe gekommen, als das Schiff von Eis eingeschlossen und langsam zerdrückt wurde. 28 Mann, ohne Funk, blieben auf dem Packeis zurück, mit einer hungrigen Hundemeute und zwei großen Rettungsbooten. Shackletons anschließende Fahrt über 1500 Seemeilen in einem offenem Boot auf stürmischer See ist wohl die spektakulärste Rettungsaktion der Polargeschichte…

Links

 

 

 

Die Schwarzbärflotte
Die Schwarzbärflotte

Wolfgang Schwerdt

Die Schwarzbärflotte

ISBN 9781478328841

Schiffskatzen sind seit der Antike fester Bestandteil der Mannschaft. Über das persönliche Verhältnis der Seeleute zu ihren Schiffskatzen weiß man bis zur Neuzeit nur wenig. Erst seit den Entdeckungsfahrten der Naturforscher werden einzelne Schiffskatzen auch namentlich genannt. Bewusst habe ich in diesem Büchlein die verhältnismäßig weit verbreiteten Geschichten der eindrucksvollen Katzenhelden wie Trim, Oskar oder Simon weggelassen. Die finden Sie in anderen meiner Publikationen. Dafür treffen Sie hier unter anderem den Fischkater Puddles, Vielzehenkatzen oder erleben mit, wie die ersten Katzen ihre Pfoten auf Neuseeland setzten. Dieses Buch widmet sich vor allem den wahren Geschichten der meist namenlosen Schiffskatzen vergangener Jahrhunderte. Sie erfahren etwas über das Schicksal schiffbrüchiger Katzen, Katzen auf Forschungsreise und nicht zuletzt die besonderen Gefahren, die den Katzen an Bord drohten. Am Ende schließlich gibt es als Leseprobe noch einen Auszug aus dem ersten Teil der Rotbartsaga, einem historischen Katzenroman aus meiner Feder, die das Leben des fiktiven legendären Schiffskaters Rotbart im Dienste der holländischen Handelskompanien des 17. Jahrhunderts beschreibt.

 

 

Forscher, Katzen und Kanonen
Forscher, Katzen und Kanonen

Wolfgang Schwerdt

Forscher, Katzen und Kanonen

ISBN 978-3-86408-094-4

Das Zeitalter der Entdeckungen: Namen wie Cabot, Drake oder Hudson fallen einem da ein. Und natürlich die großen Forschungsreisenden des 18. und 19. Jahrhunderts wie Alexander von Humboldt, James Cook, Charles Darwin oder Matthew Flinders. Was aber steckte hinter dem scheinbar plötzlichen Aufbruch zu fernen Ufern und was waren das für Menschen, die uns heute vor allem als Abenteurer und Entdecker begegnen? „Forscher, Katzen und Kanonen“ beschäftigt sich mit den Hintergründen dieses europäischen Aufbruchs, vor allem aber mit dem Leben und der Arbeit der Besatzungen, deren fester Bestandteil oftmals auch die Schiffskatzen waren. Das Buch beschreibt das Leben der Offiziere, Wissenschaftler und Künstler an Bord, allen voran Matthew Flinders mit seinem berühmten Schiffskater Trim. „Forscher, Katzen und Kanonen“ nimmt die Leser mit auf die Expeditionen des 18. und 19. Jahrhunderts.

 

 

Rotbartsaga
Rotbartsaga
Wie alles begann.

Wolfgang Schwerdt

Rotbartsaga

Wie alles begann…

ISBN 9781478385035

 

Die Abenteuer des legendären Schiffskaters Rotbart „Wie alles begann“ ist der Auftakt zur Rotbart-Saga, die das abenteuerliche Leben des sagenhaften Schiffskaters im Dienste der Holländischen Handelskompagnien des 17. Jahrhunderts beschreibt. Es ist ein Katzenbuch und es ist ein historischer Roman, dessen erster Teil in die Abenteuer des „Grossen Roten“ einführt und die Geschichte erzählt, wie aus dem „Kleinen Roten“ ein Schiffskater wurde. Ein mit Illustrationen und Grafiken schön ausgestattetes Büchlein.

 Links

 

teilen...Tweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someoneShare on Facebook
Oktober 31 2012

Miau sagt mehr als tausend Worte

Ich lese gerade ein Buch, was sehr treffend beschreibt, wie Katzen ihre Menschen konditionieren. Ich muss beim lesen ständig laut loslachen, so treffend hat der Autor jede Kleinigkeit beschrieben.

Paul Gallico

Miau – sagt mehr als tausend Worte

ISBN 978-3-86671-057-3

Edition Tieger

miau_sagt_mehr

 

„Wie man Menschen um die Pfote wickelt, mit Ratschlägen von Katze zu Katze…“

 

Dazu passt folgender Katzenknigge.

Ich habe das Büchlein inzwischen längst ausgelesen und muss nun bei jeder Geste, von Charly, daran denken. Weil es mir so gut gefallen hat, lese ich ein weiteres  Katzenbuch von diesem Autor:

Paul Gallico

Jennie, meine Freundin.

ISBN 978-3-86671-072-6

Edition Tieger

jennie

 

„Ein wunderschönes Buch für Tierfreunde, nicht nur für Katzenfreunde und solche, die es werden wollen, und nebenbei ist das Buch eine wunderbare Anleitung zum Umgang mit Katzen.“

Während das „Miau“ das Leben einer Wohnungskatze beschreibt, geht es im „Jennie“ um das harte Leben von Strassenkatzen.

teilen...Tweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someoneShare on Facebook